Bird & Bird berät FUJIFILM bei Übernahme von medwork

05-2019

Bird & Bird LLP hat die FUJIFILM Gruppe beim Erwerb der medwork GmbH beraten, einem deutschen Unternehmen, das Instrumente für die therapeutische und diagnostische Endoskopie entwickelt, herstellt und vermarktet. medwork wird eine 100%-ige Tochter der Fujifilm-Gruppe, die damit den vollumfänglichen Markteintritt im Bereich der endoskopischen Instrumente vollzieht.

Die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Medwork entwickelt, fertigt und vermarktet endoskopische Instrumente aus einer Hand. In Europa hat das Unternehmen eine hohe Reputation aufgebaut, vor allem wegen des umfangreichen Sortiments an hochwertigen Produkten und dem schnellen Lieferservice, einschließlich „same-day delivery“. Die Nachfrage nach minimal-invasiven endoskopischen Untersuchungen und Behandlungen nimmt aufgrund der geringen Belastung der Patienten weltweit zu, und der Markt für endoskopische Instrumente wird demnach voraussichtlich weiter stark wachsen.

Diese jüngste Akquisition von Fujifilm wird ihr Produktangebot im Bereich der endoskopischen Instrumente erheblich erweitern. Die übergeordnete Strategie von Fujifilm besteht darin, den unterschiedlichsten medizinischen Bedürfnissen zu begegnen, um so die Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Die Transaktion wurde von den Düsseldorfer Corporate/ M&A Partnern von Bird & Bird Dr. Stefanie Orttmann, LL.M. und Alfred Herda geleitet und umfasste das folgende Team: Associates Jan Medele und Michael Maier (Corporate/M&A, Düsseldorf/Frankfurt), Partner Dr. Alexander Csaki (Regulatory, München), Partner Dr. Anna Wolters-Höhne und Associate Lucas Brons (beide Patentrecht, Hamburg), Partner Dr. Catharina Klumpp, LL.M. und Associate Benjamin Karcher (beide Arbeitsrecht, Düsseldorf), Partner Dr. Dirk Barcaba und Counsel Elie Kaufman, LL.M. (beide Real Estate, Frankfurt), Partner Dr. Michael Jünemann und Associate Julia Froehder sowie juristische Mitarbeiterin Liliana Rodrigues-Kaps (alle Finance, Frankfurt), Partner Guido Bormann und Associates Johannes Woltering und Kristin Kattwinkel (alle Regulatory, Düsseldorf), Counsel Dr. Stephan Waldheim und Associates Heike Lesch und Marcio Da Silva Lima (beide EU & Competition, Düsseldorf), Counsel Lea Mackert, LL.M. und Associate Dr. Natallia Karniyevich (beide Commercial, Düsseldorf) und Associate Julia Präger (Markenrecht, Düsseldorf).

Das Team arbeitete eng zusammen mit weiteren Bird & Bird Kollegen aus Spanien, Polen, Frankreich den Niederlanden und UK sowie dem Fujifilm in-house Team geleitet von Oboama Addy, Dr. Robert Ferschen, MBA, Satoshi Tanigawa, Dr. Robert Fischer (alle FUJIFILM Europe GmbH) und Tsutomu Tokuda (FUJIFILM Corporation).  

Hintergrund
Seit über 15 Jahren vertraut Fujifilm auf die Beratung von Alfred Herda. Er berät sie in allen Fragen rund um das Gesellschaftsrecht, M&A und Reorganisationen in Europa und ist als Client Relationship Partner für die Koordination der europäischen Beratungsleistungen innerhalb des weltweiten Bird & Bird-Netzwerks und der verschiedenen Rechtsgebiete verantwortlich. Er überwacht die Ausführung der Mandatsarbeit und ist Key Contact für die Mandantin – Aufgaben, die er sich jetzt mit Partnerin Dr. Stefanie Orttmann teilt.