Bird & Bird berät Impfstoffhersteller Serum Institute beim Verkauf der tschechischen Einheit an Novavax

06-2020

Bird & Bird LLP hat den indischen Impfstoffhersteller Serum Institute of India Pvt. Ltd (Teil der Cyrus Poonawalla-Gruppe) beim Verkauf der tschechischen Einheit Praha Vaccines a.s. an Novavax AB. beraten. Novavax AB ist eine Tochtergesellschaft des US-amerikanischen, NASDAQ-gelisteten Biotechnologieunternehmens Novavax Inc., das Impfstoffe der nächsten Generation für schwere Infektionskrankheiten entwickelt. 

Der Gesamtkaufpreis von 167 Mio. EUR macht diese Transaktion zur bisher größten M&A-Transaktion auf dem tschechischen Markt im Jahr 2020. Die verkaufte Gesellschaft ist Eigentümerin einer knapp 14.000qm großen Impfstoff- und Biologika-Produktionsanlage in der Tschechischen Republik. 

Novavax ist eines der Unternehmen, die einen Impfstoff gegen die Infektionskrankheit COVID-19 entwickeln und beabsichtigt daher eine Erweiterung der Produktionskapazität für diesen Impfstoff. Die tschechische Anlage soll nun voraussichtlich ab 2021 eine jährliche Kapazität von mehr als einer Milliarde Antigendosen bereitstellen. Die rund 150 Mitarbeiter von Praha Vaccines, mit beträchtlicher Erfahrung in der Impfstoffherstellung, wurden durch diese Transaktion Teil der Novavax-Gruppe. 

Die Transaktion wurde von den folgenden Bird & Bird Anwälten beraten: Partner Ivan Sagál (Federführung) sowie den Associates Ľubomír Brečka und Martina Kopcová (alle Corporate/ M&A, Prag). Dieses Kernteam wurde während der Verhandlungen von Client Partnerin Dr. Stefanie Orttmann, LL.M. (Corporate/M&A, Düsseldorf) sowie hinsichtlich englischer rechtlicher Aspekte von den Partnern Neil Blundell (Corporate/M&A, London) und Samrad Nazer (Finance & Financial Regulation, London) unterstützt.