Als Associate in unserem Düsseldorfer Büro in der Praxisgruppe EU und Kartellrecht berate ich in- und ausländische Mandanten in Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts, insbesondere zu vertriebskartellrechtlichen und fusionskontrollrechtlichen Angelegenheiten, Diskriminierungs- und Missbrauchsthemen, Kartellschadensersatz und EU-Beihilferecht.

Ich berate Mandanten umfassend zu kartellrechtlichen Fragestellungen mit einem besonderen Fokus auf der Beratung zu Vertriebs- und Lizenzverträgen. Außerdem unterstütze ich Unternehmen bei Diskriminierungs- und Missbrauchsangelegenheiten sowie bei Unternehmenszusammenschlüssen und habe weitreichende Erfahrung im Bereich der deutschen und europäischen Fusionskontrolle, einschließlich komplexer Due-Diligence-Verfahren. Ich bearbeite ebenfalls Fragestellungen zum Kartellschadensersatz, insbesondere auch prozessrechtliche Thematiken. Im EU- und Beihilferecht biete ich Erfahrung hinsichtlich Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Infrastrukturvorhaben und Privatisierung.

  • Dreimonatiges Secondment in unserem Brüsseler Büro.
  • Cybex: Beratung zu kartellrechtlichen Angelegenheiten im Hinblick auf den Vertrieb der Markenprodukte, einschließlich Beratung zum selektiven Vertrieb und Beratung in einem gerichtlichen Verfahren.
  • Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH: Beratung zu kartellrechtlichen Aspekten und Beratung in der zweiten Phase des Fusionskontrollverfahrens zur Übernahme des Blutspendedienstes des städtischen Klinikums München vor dem Bundeskartellamt.
  • Envipco Automaten GmbH (Herstellerin von Pfandrücknahmeautomaten): kartellrechtliche Beratung bei der erfolgreichen Beschwerde gegen DPG, Deutsche Pfandsystem GmbH, auf Zulassung der Mandantin als Herstellerin von „Ausleseeinheiten" (für die Verwendung in Pfandflaschen-Rücknahmeautomaten im Rahmen des bundesweiten DPG-Systems) und in einer gerichtlichen Streitigkeit.
  • Stadt Düsseldorf ./. thyssenkrupp: Beratung der Stadt Düsseldorf bei der Geltendmachung von Kartellschadensersatz gegen thyssenkrupp auf Grundlage des Rolltreppen-Kartells.
  • Lloyd Shoes: Beratung zu vertriebskartellrechtlichen Themen.
Studium
  • Rechtswissenschaftliches Studium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Schwerpunktbereich Wirtschaftsstrafrecht
  • Referendariat in einer deutschen Wirtschaftskanzlei in den Bereichen Gesellschaftsrecht und Litigation
  • Juristische Mitarbeiterin in unserer Praxisgruppe Competition & EU Law in Düsseldorf und Brüssel (2015-2017)
Zulassungen
  • Seit 2017 zur Rechtsanwaltschaft zugelassen