Als Partner unserer Kanzlei in München bin ich in einem breiten Feld von Themen der Digitalisierung mit einem Schwerpunkt in den Bereichen Automobil, Industrie 4.0 und Versicherungswirtschaft tätig. Ich befasse mich besonders mit Digitalisierungsprojekten und datengetriebenen Geschäftsmodellen einschließlich der Fragen zum transaktionalem Datenschutz, Cyber-Sicherheit und KI. Zudem bin ich in verschiedenen Gremien der Bundesregierung tätig, um die rechtlichen Rahmenbedingungen für den digitalen Wandel weiter zu entwickeln.

Angesichts der globalen Veränderung durch Technologie und der internationalen Vernetzung von Branchen und Geschäftsmodellen ist meine Beratung darauf ausgerichtet, das internationale, technologie-getriebene Geschäft unserer Mandanten zu entwickeln und rechtlich zu begleiten. Ich berate zu streitigen und nicht-streitigen Angelegenheiten im Technologierecht, insbesondere zu Fragen datengetriebener Geschäftsmodelle und Künstlicher Intelligenz, Digitalisierungsprojekten einschließlich transaktionalem Datenschutz und Rechtsfragen der Cyber-Sicherheit, dem Internet der Dinge und Industrie 4.0. Einen besonderen Schwerpunkt habe ich in der Beratung von Mandanten aus der Automobilindustrie, der industriellen Fertigung und Versicherungen.

Ich bin Schiedsrichter am WIPO Arbitration and Mediation Centre für UDRP-Verfahren, und verfüge auch darüber hinaus über umfassende Erfahrung in der Parteivertretung in internationalen Schiedsverfahren im Technologiebereich. Zudem habe ich in diversen Gremien der Bundesregierung wie zu den Projekten „Trusted Cloud" und „Smart Data" mitgewirkt bzw. bin Mitglied der Arbeitsgruppe Rechtliche Rahmenbedingungen der „Plattform Industrie 4.0", die die Fortentwicklung des Rechtsrahmens für die Digitalisierung diskutieren, und gehöre der Steering Group der International Data Spaces Association an.

Ich bin regelmäßig Gastredner auf Vortragsveranstaltungen im In- und Ausland sowie Verfasser von Publikationen zu Technologiethemen. Jüngst erschienen mein Beitrag zur Datenhoheit im Buch „Dateneigentum und Datenhandel" der Stiftung Datenschutz sowie meine Publikationen 'Blockchain und Recht im Kontext von Industrie 4.0' veröffentlicht von Plattform Industrie 4.0', 'Big Data Projects: A Legal Counsel Perspective' veröffentlicht von ACC Europe Newsletter und „Das Gesetz der Video- und Computerspiele".

  • Neben der Durchführung der Begleitforschungen des BMWi zu Trusted Cloud und Smart Data bin ich maßgeblich in der AG 4 der Plattform Industrie 4.0 tätig, die sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen der Digitalisierung und dort insbesondere den Fragen der Datenhoheit und des Datenschutzes befasst. Zudem bin ich im Steering Committee der International Data Spaces Association tätig und habe die Position der Bundesregierung / Plattform Industrie 4.0 im Deutsch-Französisch-Italienischen Trilog im Januar 2018 zum Thema Datenökonomie vertreten.
  • Eines meiner momentan wichtigsten Projekte ist zudem die Durchführung einer Studie zu den Potenzialen und Anforderungen regulatorischer Experimentierräume (Reallabore) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und in Zusammenarbeit mit dem VDI Technologiezentrum.
  • Deutscher Automobilhersteller: Beratung zu Connect-Diensten und insbesondere Datenschutzfragen; Beratung zu innovativen Datenteilungsmodellen im Zusammenhang mit Telematikdiensten, einschließlich eines Vertrages zur gemeinsamen Verantwortlichkeit, zwischen dem Hersteller, dem Versicherungsverband und ausgewählten Versicherungsunternehmen.
  • VDMA / IMPULS-Stiftung: Studie zu „Digitale Marktabschottung: Auswirkungen von Protektionismus auf Industrie 4.0"; die Studie untersucht das regulatorische Umfeld zur Umsetzung von Use Cases in der EU, China, Russland und USA, um Unternehmen des Maschine- und Anlagenbaus praktische Hinweise zur Umsetzung ihrer digitalen Geschäftsmodelle sowie Handlungsempfehlungen für die Politik zu geben.
  • Weltweit tätiger IT-Dienstleister: Umfassende Beratung zu DSGVO Compliance, inklusive zu Pseudonymisierungsfragen, internationalen Datentransfers, Haftungsfragen in Joint Controllership, technischer Umsetzung der Datenportabilität, ihrem Projekt zu verbindlichen Unternehmensrichtlinien etc.
  • Weltweit tätiger Softwarehersteller: Beratung zu AI-Servicevereinbarungen in Verbindung mit dem marktführenden, neu erworbenen KI-Unternehmen des Mandanten.
  • RWTH Aachen: Beratung im Rahmen eines Fördermittelprojekts zu Big Data und Industrie 4.0 Anwendungen in der Vliesstofftechnologie.
Studium
  • Jura-Studium an der Universität Bonn
  • Doktorarbeit an der Universität Bonn zu einem Thema des europäischen Kartellrechts
  • Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin
Zulassungen
  • Zugelassener Rechtsanwalt seit 1995