Bird & Bird stellt neues Management für Deutschland vor

12-2014

Bird & Bird stellt neues Management für Deutschland vor

Bird & Bird LLP stellt das neue Management vor, das ab Januar 2015 die Führung der Kanzlei in Deutschland für die kommenden drei Jahre übernehmen wird.

Im Oktober hatte David Kerr, CEO von Bird & Bird, Christian Harmsen, Dr. Joseph Fesenmair und Dr. Jörg Paura als Interim Management Team benannt und mit der Aufgabe betraut, eine neue Management Struktur für die deutsche Partnerschaft zu entwickeln und ein geeignetes Team zu finden. Dieser Prozess ist im Dezember zum Abschluss gekommen. Die deutschen Büros werden in Zukunft von einem Executive Board bestehend aus drei Partnern geführt.

Sven-Erik Heun (50) koordiniert als Head of Country die Geschäfte in Deutschland und ist Mitglied in den internationalen Gremien der Kanzlei. Er ist Partner im Frankfurter Büro im Bereich Commercial und seit Januar 2009 bei Bird & Bird.

Dr. Jan Byok LL.M. (53) ist Mitglied des Executive Board, Gründungpartner von Bird & Bird Deutschland (2002) und im Düsseldorfer Büro im Bereich Öffentliches Wirtschaftsrecht tätig.

Dr. Michael Alt (51) ist Mitglied des Executive Board und Partner und Patentanwalt im Münchner Büro im Bereich Gewerblicher Rechtschutz. Er ist seit Mai 2006 bei Bird & Bird.

Das Team wird von Philipp von Mecklenburg (43), Chief Operating Officer Germany, der seit 2006 im Düsseldorfer Büro tätig ist, unterstützt.

David Kerr, CEO von Bird & Bird sagt: „Ich gratuliere Sven-Erik Heun, Dr. Jan Byok und Dr. Michael Alt, die ein überaus kompetentes Management Team bilden, in dem sich die Fähigkeiten optimal ergänzen. Deutschland ist nach London der zweitgrößte Standort und spielt daher eine wichtige Rolle in unserem internationalen Netzwerk.“

Sven-Erik Heun ergänzt: „Wir freuen uns sehr darauf, das Management in Deutschland mit all seinen Aufgaben und Herausforderungen zu übernehmen und die Deutsche Praxis von Bird & Bird im Wettbewerbsumfeld weiterhin zu Spitzenleistungen mit exzellenter Beratungsqualität zu führen. Sektorfokus, nationale und internationale Vernetzung und absolute Konzentration auf die Interessen unserer Mandanten bleiben die Eckpfeiler unserer künftigen Strategie.“

Ende

Hintergrund:

Sven-Erik Heun, Frankfurt, ist Mitglied der International Commercial Group sowie Leiter der deutschen Sektorgruppe Telekommunikation. Er verfügt über anerkannte und langjährige Erfahrung im Telekommunikations-, IT- und Internetrecht, im Datenschutzrecht sowie im angrenzenden öffentlichen Wirtschaftsrecht. Sein Tätigkeitsspektrum beinhaltet die rechtliche, regulatorische und strategische Beratung in nationalen wie multi-jurisdiktionalen Projekten und Transaktionen, das Strukturieren und Verhandeln von Verträgen, Verfahren vor nationalen und europäischen Regulierungs- und Kartellbehörden sowie kartell-, verwaltungs- und zivilgerichtliche Prozesse und Schiedsverfahren.

Dr. Jan Byok LL.M., Düsseldorf, leitet die deutsche und internationale Praxisgruppe Öffentliches Wirtschaftsrecht und die Deutsche Sektorgruppe Sicherheit & Verteidigung. Insbesondere in den Gebieten des öffentlichen Vergabe-, Vertrags- und Preisrechts, des IT-Rechts sowie des Wettbewerbs-, Kartell- und Beihilfenrechts ist er hochspezialisiert. Er verfügt über langjährige Erfahrungen vor allem in der IT- und Kommunikationstechnologie, Gesundheitswirtschaft, Energie- und Versorgung (Wasser, Energie, Abfallwirt), Transport- und Logistik (ÖPNV, SPNV) sowie Sicherheit & Verteidigung.

Dr. Michael Alt, München, ist Patentanwalt. Er vertritt Mandanten insbesondere in den Bereichen medizinische Chemie, Arzneimittel, Bio-, Gen- und Lebensmitteltechnologie, medizinische Geräte und Medizinprodukte. Im Bereich des Patent- und Gebrauchsmusterrechts hat er sich neben dem Patentanmeldeverfahren insbesondere auf streitige Verfahren spezialisiert und vertritt Mandanten vor dem europäischen und deutschen Patentamt, dem Bundespatentgericht und dem Bundesgerichtshof. Er wird regelmäßig zu Verletzungsverfahren hinzugezogen. Seine Expertise umfasst auch die Koordinierung von Verfahren in mehreren Jurisdiktionen.

In Deutschland sind aktuell insgesamt 510 Mitarbeiter tätig, davon 197 Anwälte mit 48 Partnern.

Die erfolgreiche Sektorenfokussierung (insbesondere der Technologieansatz) steht auch in Zukunft im Zentrum der strategischen Ausrichtung.