Anwaltstätigkeit

„Bird & Bird bietet spannende Mandate, ein dynamisches, internationales Umfeld und eine teamorientierte, hochspezialisierte Arbeitsumgebung. Von Beginn an wird Associates Verantwortung übertragen und Vertrauen entgegengebracht, damit die bestmögliche persönliche Entwicklung und Entfaltung Wirklichkeit wird.  
Neben der dem Arbeitsrecht innewohnenden gerichtlichen (Verhandlungs-) Praxis, begeistert mich insbesondere der Austausch mit den Kollegen - auch über Fach- und Ländergrenzen hinweg."
Benjamin Karcher, Associate


„Bird & Bird erfüllt aus meiner Sicht alle Voraussetzungen für ein attraktives Berufsleben: Das Miteinander zwischen den Kollegen (aller Hierarchie-Ebenen) ist sehr herzlich und ich schätze die open-door-policy. Die Mandatsarbeit ist abwechslungsreich und reicht im Commercial-Team von der Betreuung großvolumiger Gerichtsverfahren bis zur Gestaltung und Prüfung von Verträgen. Außergewöhnlich finde ich, dass auch die Berufseinsteiger von Beginn an direkten Mandatenkontakt haben und unmittelbar in die Mandatsarbeit einbezogen werden. Zudem schätze ich, dass viel Wert auf die Ausbildung junger Anwälte gelegt wird. Zu dieser Ausbildung zählen nicht nur die Rücksprache mit erfahrenen Kollegen, sondern auch die Zusatzangebote, wie die Bird & Bird Academy oder die Vortragsreihe „Über den Tellerrand"."
Marina Moorkamp, Associate

wissenschaftliche Mitarbeit

"Ich habe zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin promotionsbegleitend in den Fachbereichen IP und Commercial im Hamburger Büro arbeiten dürfen und hatte damit die Möglichkeit gleich zwei Teams von Bird & Bird zu unterstützen. Von Beginn an wurde ich in vielfältige, herausfordernde Aufgaben des Patent- und Markenrechts sowie des IT- und Datenschutzrechts eingebunden. Trotz der aufgrund der Corona-Pandemie zuletzt überwiegend in das Homeoffice verlagerten Tätigkeit fühlte ich mich, insbesondere auch durch regelmäßige Teamcalls und wöchentliche virtuelle Lunch-Breaks, vom ersten Tag an in den Arbeitsalltag integriert und als vollwertiges Mitglied beider Teams. Neben der spannenden und abwechslungsreichen Arbeit – auch und insbesondere über die Landesgrenzen hinaus – schätze ich ganz besonders die enge Betreuung durch meine Mentor:innen und die hiermit verbundene individuelle Förderung und damit außerordentlich lehrreiche Zusammenarbeit. Ich bin zudem sehr dankbar, dass die Vereinbarkeit von Promotion und Arbeit durch ein besonders hohes Maß an Flexibilität und Verständnis stets unterstützt wurde. Nach alledem war es für mich keine Frage und ich freue mich sehr, dass ich nun auch als Referendarin in Nebentätigkeit ein Teil von Bird & Bird bleibe."

Fiona Gawlik, wissenschaftliche Mitarbeiterin


"Zwischen der Abgabe meiner Dissertation und dem Start des Referendariats war ich über fünf Monaten als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Standort Düsseldorf im Fachbereich Vergaberecht tätig. Vom ersten Arbeitstag an wurde ich sehr herzlich im Team aufgenommen und durfte unmittelbar an der täglichen Mandatsarbeit mitwirken. Meine Aufgaben beschränkten sich dabei keineswegs auf bloße Rechercheaufgaben sondern umfassten von der vergaberechtlichen Angebotsprüfung, über die Anfertigung diverser Vermerke bis zu gerichtlichen Schriftsätzen stets abwechslungsreiche zugleich aber anspruchsvolle und spannende Tätigkeiten. Besonders wird mir eine mehrtägige Geschäftsreise in Erinnerung bleiben, bei welcher ich die anwaltliche Beratungstätigkeit im High-End Bereich des Vergaberechts aus nächster Nähe erleben konnte. Auch wenn ich im Rahmen der wissenschaftlichen Mitarbeit das Vergaberecht erstmals kennenlernte, wurde ich von Beginn an als vollwertiges Teammitglied wahrgenommen und gehört. Dabei kam es meiner fachlichen Weiterentwicklung zu Gute, dass ich bei sämtlichen Fragen von der gelebten Open-door-Policy profitieren und mich an alle Teammitglieder wenden konnte, die mir stets mit Rat und Tat zur Seite standen."

Nico Gallus, wissenschaftlicher Mitarbeiter


"Nach der Beendigung meiner Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Frankfurter Büro hat es mich an den Düsseldorfer Standort verschlagen, wo ich ein Jahr promotionsbegleitend im Fachbereich IP meine Kenntnisse im Markenrecht vertiefen durfte. Vom ersten Tag an wurde ich sehr herzlich im Team aufgenommen und direkt in die tägliche Arbeit eingebunden. Die Aufgaben waren dabei stets abwechslungsreich, anspruchsvoll und spannend und dadurch äußerst lehrreich und interessant. Mir wurde zu jeder Zeit der Eindruck vermittelt, ein vollwertiges Teammitglied zu sein und dass meine Arbeit wertgeschätzt wird. Meine Mentorin hatte dabei stets ein offenes Ohr für mich. Die regelmäßig stattfindenden Feedback-Gespräche mit ihr haben sehr zu meiner Entwicklung beigetragen und wirkten sich positiv auf den Lerneffekt aus. Insgesamt habe ich die angenehme und vertrauensvolle Atmosphäre im gesamten Team sehr geschätzt und sowohl fachlich als auch persönlich mit tollen Kollegen zusammenarbeiten dürfen."

Lea Lorbach, wissenschaftliche Mitarbeiterin 

studentische Mitarbeit

„Seit zwei Jahren bin ich im IP-Team in München tätig. Nach meinem Praktikum habe ich die studentische Mitarbeit direkt angeschlossen, weil ich von den Arbeitsaufgaben und der Atmosphäre im Team sehr begeistert war. Daher unterstütze ich nun zweimal pro Woche bei Schriftsätzen, Recherchen und Verfahren rund um Marken- und Gebrauchsmusterrecht sowie unlauteren Wettbewerb.  Mit der Zeit wurde mir immer mehr Verantwortung übertragen, was eine tolle Rückmeldung ist. Besonders gefällt mir auch, dass die Kanzlei so offen für Studenten der Wirtschaftsjura ist. Am intensivsten und lehrreichsten waren die Messeeinsätze, wie bei der Spielwarenmesse 2018 und 2019, bei denen man mehrere Tage voll gefordert ist, dabei eine unglaubliche Teamarbeit erlebt und einzigartige Erfahrungen macht.“
Helen Lange, studentische Mitarbeiterin


 

„Ich bin seit gut zwei Jahren als studentische Mitarbeiterin im Arbeitsrecht bei Bird&Bird in Düsseldorf tätig. In einem Team von vier Anwälten wird die Zusammenarbeit groß geschrieben und es warten immer neue Herausforderungen. Ein Highlight gerade nach längeren Vorbereitungsphasen sind nach wie vor die Treffen mit Mandanten, manchmal in Verbindung mit Einigungsstellen oder sogar Werksführungen und natürlich die Gerichtstermine. Ein großes Plus sind außerdem die vielen Veranstaltungen wie der „Younster Treff“ oder „TwoBeers“ bei denen man die Möglichkeit hat sich in entspannter Atmosphäre mit anderen Fachbereichen auszutauschen und natürlich das alljährliche internationale Fußballturnier!“
Jennifer Decker, studentische Mitarbeiterin


„Durch das tolle Programm des Bewerbertags „Auf den Punkt“ konnte ich Bird & Bird zum ersten Mal richtig kennenlernen und war von Anfang an von der angenehmen Atmosphäre im Haus begeistert. So bin ich dann an der Kanzlei hängen geblieben und arbeite nun in Düsseldorf als studentischer Mitarbeiter im Bereich Competition & Anti-Trust, also im Kartellrecht. Die Arbeit macht mir großen Spaß, das Team ist klasse und der Umgang miteinander lässt nichts zu wünschen übrig. Besonders schätze ich außerdem die Tatsache, dass ich neben der Arbeit noch genug Zeit für mein Studium habe und ich, obwohl ich nicht jeden Tag im Haus sein kann, bestens in die Arbeit des Teams eingebunden werde.“
Alexander Palaszewski, studentischer Mitarbeiter


Referendariat

"Meine Erwartungen an die Anwaltsstation bezüglich persönlicher Betreuung und interessanter Mandatsarbeit wurden trotz der Einschränkungen durch die Pandemie nicht enttäuscht. Durch eine planvolle, darauf abgestimmte Arbeitsorganisation war es möglich, umfassend ausgebildet zu werden. Vom ersten Tag an wurde ich sehr herzlich in das Team aufgenommen und in die Mandatsarbeit eingebunden. Die Arbeitsaufgaben aus dem kollektiven und individuellen Arbeitsrecht waren spannend und abwechslungsreich; besonders gefallen hat mir die internationale Ausrichtung und die enge Betreuung durch meine Mentorin. Insgesamt habe ich die angenehme Atmosphäre und den offenen Umgang im gesamten Team sehr geschätzt und sowohl fachlich als auch persönlich mit tollen Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten dürfen."

Alessandra Schmidt, Referendarin


"Das positive Bild, das ich mir bereits als Praktikantin von Bird & Bird gemacht hatte, wurde durch meine Anwaltsstation verstärkt. Ich bekam die Chance, das DR- Team von Herrn Dr. Jaeger zu unterstützen. Dabei bezog man mich in verschiedene sehr interessante Mandate ein. Jeder Aufgabe ging eine umfassende Einführung voraus und meine Arbeitsergebnisse wurden stets intensiv besprochen. Alle Anwälte traten mir gegenüber gerne aktiv als Mentoren auf und auch teamübergreifend stieß ich auf hilfsbereite und offene Kollegen. Ein persönliches Highlight stellte die Gerichtsverhandlung in Hannover dar, zu der ich einen Anwalt begleiten durfte. Auch die Telefonkonferenz, die ich nach einer gewissen Vorbereitungszeit mitgestaltete, wird mir als tolle Berufserfahrung in Erinnerung bleiben. Ich wurde spürbar als vollwertiger Teil des Teams gesehen, und entsprechend respektvoll war auch der Umgang. Die Erfahrungen, die ich hier sammeln durfte, gehen weit über eine gute Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen hinaus." 

Angelica Froh, Referendarin


"Nachdem ich zuvor bereits als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im selben Team tätig war, war für mich klar, dass ich auch in der Anwaltsstation Teil von Bird & Bird sein möchte. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, ich wurde seit dem ersten Tag in die Mandatsarbeit eingebunden. Allen war sehr daran gelegen, die Ausbildung in den Vordergrund zu stellen, sodass die Aufgaben breit gefächert waren und mir jederzeit ein offenes Ohr zur Verfügung stand. Die Zeit im Home Office aufgrund der Pandemie hat dem dabei keinen Abbruch getan. Besonders gefallen hat mir die tolle Atmosphäre im Team und, dass ich stets als vollwertiges Teammitglied behandelt wurde."

Julia Rempe, Referendarin


"Ich habe meine Anwaltsstation in dem Bereich Finance & Financial Regulation in Frankfurt absolviert. Von Beginn an wurde ich in die vielfältige Arbeit von bankregulatorischen Fragestellungen bis zur Begleitung von umfangreichen Transaktionen eingebunden. In die erforderlichen Aufgaben wurde ich dabei umfassend eingearbeitet, so dass mir ein eigenständiges Bewältigen ermöglicht wurde. Die Betreuung im Mentorenprogramm habe ich dabei besonders wertgeschätzt, hat sie mir doch ermöglicht immer einen Ansprechpartner zur Verfügung zu haben. Gleichwohl war auch die Kommunikation auf Partnerebene sehr angenehm und es wurde sich trotz eines vollen Terminkalenders die Zeit für eine direkte Kommunikation genommen. Insgesamt war die Atmosphäre sehr angenehm und ich bin sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich bei Bird & Bird gesammelt habe."

Jonathan Stoldt, Referendar


"Meine Wahlstation bei Bird & Bird war geprägt durch die pandemiebedingten Einschränkungen - umso intensiver durfte ich erleben, wie engagiert und zuvorkommend die Kolleg*innen sind, tatsächlich eine Ausbildung im Wortsinne zu bieten, bei der man nicht nur die praktische Mandatsarbeit kennen und ausüben lernt, sondern bei der das eigene Potential zum Ende des Referendariats noch einmal ganz neu entfacht wird. Ich war im Energierecht tätig, wo mir besonders gefiel, dass herausfordernde Aufgaben aus neuen Teilbereichen mit starkem Mandantenbezug genauso an mich herangetragen wurden wie Aufgaben, in denen ich meine (wissenschaftlichen) Vorkenntnisse einbringen konnte. Obwohl ein wesentlicher Teil der Arbeit im Home Office stattfinden musste, fühlte ich mich durch tägliche Teamcalls an jeder Stelle herzlich willkommen und abgeholt und habe von der ansteckenden Dynamik profitieren können."

Jennifer Grafe, Referendarin


"Die Wahlstation meines Referendariats habe ich im Bird & Bird Office in Singapur absolviert. Hier war ich überwiegend für das Finance-Team tätig und durfte zahlreiche Mandate im Bereich der Flugzeugfinanzierung begleiten. Von Anfang an haben sich der Partner und die Associates ausgesprochen viel Zeit genommen, mir Dinge zu erklären und mich in ganz unterschiedliche Mandate einzubinden. Auf diese Weise habe ich schnell einen Überblick über die Besonderheiten in diesem Beratungsgebiet erhalten und durfte für drei Monate Teil eines international arbeitenden Teams sein. In Singapur hatte ich die Möglichkeit mit Juristen aus ganz verschiedenen Ländern zusammenzuarbeiten, zB. China, Australien und der UK. Gerade dieser Austausch hat die Tätigkeit hier so spannend gemacht. Die Erfahrungen waren in professioneller und persönlicher Hinsicht äußerst wertvoll für meinen weiteren beruflichen Weg. Der Zwergstaat eignet sich zudem als hervorragender Ausgangspunkt, um am Wochenende Südostasien zu erkunden. Ein besonderes Highlight war daher meine Reise nach Malaysia mit zwei jungen Associates, die mittlerweile gute Freunde geworden sind."

Clara Devaney, Referendarin (Wahlstation in Singapur)

Praktikum

"Eine besondere Erfahrung ist mitzuerleben, was für exquisite Mandate Bird & Bird betreut. Leidenschaft an der Materie ist für Tech & Comms ein ganz wichtiger Punkt, weshalb ich nur an der spezifischen Rechtsmaterie interessierte AnwältInnen getroffen habe. Faszinierend ist, wie schnell eine heitere Stimmung in konzentriertes Schweigen umschlagen kann und mit welchem Teamgeist aufkommende Notfälle bearbeitet werden. Jura ist echte Teamarbeit, wenn es darauf ankommt. Das ist ein Punkt, den man im Studium leicht aus den Augen verliert.

Ein Associate meines Teams meinte zu mir: "Das Studium wird stressig, aber danach lohnt es sich". Durch mein Praktikum durfte ich einen realistischen Einblick gewinnen, was mich nach diesem langen Studium erwarten könnte und ich würde mich freuen, wenn es irgendwann heißt: "Munira is back in the nest"."

Munira Körbl, Praktikantin


An welche Highlights erinnern Sie sich gerne zurück?

"Etwas Besonderes war es vor allem vor dem gesamten Team von studentischen Mitarbeitern bis Partnern ein Referat über neue Anwendungen der Blockchain Technologie bei der Platzierung von Schuldscheindarlehen halten zu dürfen. Hier konnte ich mein Wissen, welches ich bei Recherchetätigkeiten gewonnen habe, dem ganzen Team vorstellen. Highlights waren auch die Teilnahme an internen Fortbildungen und Videokonferenzen bei denen Anwälte aus Frankfurt, London, Singapur und Hong Kong sich über ihre Arbeit austauschen."

Chris Diaz, Praktikant


"Häufig wird man gefragt, ob das Jurastudium nicht furchtbar trocken ist und selbst wenn man sein Studium liebt, muss man dann manchmal zugeben, dass es schon viel zu lernen ist. Eben dieses Gelernte konnte ich nun endlich einmal in der Praxis anwenden. Es wird einem vor Augen geführt, wofür man lernt und wie viel man auch jetzt schon mit dem gelernten Wissen machen kann. Dies motiviert einen für den weiteren Studienverlauf ungemein. Vor allem aber nehme ich mit wie der zukünftige Arbeitstag aussehen könnte und wie man das Gelernte in der Praxis wirklich anwenden kann."

Tamara Effen, Praktikantin


"Im Rahmen meines Praktikums konnte ich wertvolle Einblicke sammeln. Die dadurch gewonnene Erfahrung, insbesondere in Bezug auf den praktischen Umgang mit Recht, sind eine wichtige Ergänzung der im Studium erlernten theoretischen Kenntnisse. Jedem, der Herausforderungen nicht scheut und gerne im Team lernt und arbeitet, kann ich ein Praktikum bei Bird & Bird wärmstens empfehlen!"

Christoph Liu, Praktikant


"Ein besonderes Highlight war es immer dann, wenn man nach längerer Arbeit an einer Aufgabe gemeinsam mit anderen Praktikantinnen und Praktikanten tatsächlich helfen und somit einen kleinen Beitrag zu der Arbeit an bestimmten Mandaten leisten konnte. Durch die starke Einbindung der Praktikanten in den Kanzlei-Alltag durfte ich zudem an einem Vortrag eines Patentprüfers des Europäischen Patentamts teilnehmen, wodurch man auch die Arbeit "der anderen Seite" erleben und interessante Einblicke gewinnen durfte.  Rückblickend war mein sechswöchiges Praktikum bei Bird&Bird gefüllt mit interessanten Inhalten, abwechslungsreichen Aufgaben und Gesprächsrunden, die ich gerne in Erinnerung behalte." 

Charlotte Lembeck, Praktikantin