WDR interviewt Bird & Bird Anwalt Prof. Dr. Martin Schimke zum Streit um Relegationsspiel Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC

23 Mai 2012

Düsseldorf – Der Westdeutsche Rundfunk (TV-Redaktion „Lokalzeit Düsseldorf“)  hat den ehemaligen Basketball-Nationalspieler Prof. Dr. Martin Schimke, Anwalt im Düsseldorfer Büro von Bird & Bird und angesehener Sportrechts-Experte, zum andauernden Streit um das umstrittene zweite Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC Berlin befragt.

Prof. Dr. Schimke fasste die Ergebnisse der Entscheidung des DFB-Sportgerichts vom Montag zusammen, wonach die Spieler von Hertha nicht in ihrem Spielvermögen beeinträchtigt bzw. geschwächt wurden und die Wertung des Spiels nicht zu beanstanden sei. Den Hertha-Verantwortlichen steht nun der Weg zum DFB-Bundesgericht offen und – als letzter Schritt – eine Klage vor dem „Ständigen Schiedsgericht für Vereine und Kapitalgesellschaften der Ligen“, so Schimke zum möglichen weiteren Verlauf des Verfahrens. Laut vorsichtiger  Prognose von Herrn Schimke wird das DFB-Bundesgericht die Entscheidung des Schiedsgerichts  nicht revidieren. Eine Entscheidung wurde seitens des DFB für kommenden Freitag angekündigt.

Um den kompletten Beitrag zu sehen, klicken Sie bitte hier

Herr Dr. Schimke befasst sich seit Jahren intensiv mit sportrechtlichen Themen und berät unter anderem Profi-Spieler und Vereine. Seit 1999 ist er Mitglied des Internationalen Sportsschiedsgerichtshofs in Lausanne (CAS/TAS) und wurde kürzlich für die sog. Ad hoc Division des CAS/TAS während der Olympischen Spiele in London 2012 nominiert.