Cummins Inc. und die Schmitz Beteiligungs-GmbH haben ihre sämtlichen Anteile an der SEG Schaltanlagen-Elektronik-Geräte GmbH & Co. KG an die Woodward Governor Germany GmbH verkauft.

Woodward gehört mit 21 weltweiten Standorten und ca. 4100 Mitarbeitern zu den Marktführern im Bereich Motoren- und Turbinen-Steuerungen. Das Unternehmen SEG stellt nach Angaben von Woodward eine ideale strategische Ergänzung im Stromerzeugungsmarkt dar. Durch den Erwerb von SEG wird Woodward nach eigenen Angaben zum weltweit führenden Anbieter von Steuerungssystemen und -lösungen für die Stromerzeugung.

Die in den 60er Jahren gegründete SEG, die in ihrem Geschäftsbereich Power Quality u. a. Umrichtersysteme für Windkraftanlagen herstellt, zählt in diesem Segment zu den führenden Anbietern weltweit. Nach dem Einstieg von Cummins in die AvK/SEG-Gruppe im Jahr 2001 (Juve berichtete in Heft 11/2001) war es in den vergangenen Jahren zu einer umfassenden Restrukturierung der Unternehmensgruppe und zur Entflechtung der beiden großen Geschäftsbereiche AvK (Generatorenbau) und SEG (Schaltanlagen/Elektronik) gekommen, an deren Ende nun der Verkauf der SEG durch Cummins und die Gründerfamilie Schmitz gestanden hat. Mit der Trennung von der zuletzt mehrheitlichen Beteiligung an der SEG konzentriert sich Cummins nunmehr über seine europäische Tochter Newage in Deutschland ganz auf den Unternehmensbereich AvK (Generatoren).

Berater Cummins/Newage Bird & Bird (Düsseldorf): Dr. Stefan Gottgetreu (M&A, Corporate, Federführung Deutschland), Dr. Rene Voigtländer (Umweltrecht, öffentliches Recht, Real Estate); Dr. Jörg Witting (Kartellrecht), Associates: Dr. Kathrin Knöfler (M&A, Corporate), Roderic Ortner (Umweltrecht, öffentliches Recht).

Nixon Peabody (New York): Lori Green (M&A, Corporate, Federführung USA), Associates: Alexandra Lopez-Casero.

Cummins Inhouse: Joseph Perkins, Senior Counsel. Berater Schmitz Beteiligungs GmbH Sernetz Schäfer (Düsseldorf): Dr. Andreas Gätsch (M&A, Corporate), Dr. Ulrike A. Schäfer (Corporate). Berater Woodward Jones Day (Frankfurt): Phillipp von Raven (M&A, Corporate, Federführung Deutschland), Christian Staps, Susanne Wirth, Tanja Neumann (alle M&A, Corporate), Dr. Johannes Zöttl (Kartellrecht), Georg Mikes, Angela Autenrieth (beide Arbeitsrecht), Dr. Holger Neumann (Umweltrecht). Jones Day (Chicago): Philip Stamatakos (M&A, Corporate, Federführung USA), Christopher Athas (M&A, Corporate).

- ENDE -

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Meline von Merveldt unter +49 (0)211 2005 6000 oder meline.von.merveldt@twobirds.com

Bird & Bird gehört mit ca. 520 Anwälten zur Spitzengruppe der europäischen Anwaltskanzleien.

Die 1846 in London gegründete Sozietät baut ihre Präsenz in Europa kontinuierlich aus und bietet ihren Mandanten nationale Expertise verbunden mit internationaler Erfahrung.

In Deutschland ist Bird & Bird in Düsseldorf, München und in Frankfurt vertreten. Die Kanzlei bietet Full Service mit der Fokussierung auf zukunftsorientierte Technologiesektoren und ist daher in der Lage ihre Mandanten mit außerordentlicher Marktkenntnis kompetent zu beraten.

In den traditionellen Bereichen Intellectual Property, Corporate / M&A sowie Vergabe- und Regulierungsrecht nimmt Bird & Bird eine Spitzenposition in Deutschland ein. Durch die herausragende, standortübergreifende Zusammenarbeit unserer Teams im Rahmen von internationalen Sektoren/ Praxis Gruppen und langjährigen Kooperationen mit führenden Kanzleien in weiteren Industrieländern, so vor allem in den USA, garantiert Bird & Bird bei nationalen ebenso wie bei grenzüberschreitenden Problemlösungen eine internationale Professionalität auf höchstem Niveau.