Bird & Bird gewinnt Wettbewerb um europäisches Mandat von Aventis

19 April 2004

Die internationale Anwaltssozietät Bird & Bird hat von Aventis ein wichtiges europäisches Beratungsmandat erhalten. Es betrifft die künftige Unternehmensstrategie von Aventis gegenüber unzulässigen Parallelimporten im Rahmen der anstehenden EU-Erweiterung. Bird & Bird Anwälte aus allen europäischen Büros sind unter Führung von Wolfgang von Meibom in die Beratungstätigkeit einbezogen.

Im Beratungsauftrag des pharmazeutischen Großunternehmens Aventis geht es um die künftige Abwehrstrategie gegen unzulässige Parallelimporte aus den neuen EU- Beitrittsländern in die alten EU-Staaten. Das umfangreiche Mandat von Bird & Bird schließt die rechtliche Analyse des gesamten Patent-Portfolios von Aventis in den alten und neuen EU-Staaten ein.

Wolfgang von Meibom, Chairman von Bird & Bird Deutschland und Joint Head der Bird & Bird International Intellectual Property Group, erklärt:

“Die EU-Erweiterung führt vor allem bei der pharmazeutischen Industrie zu einer Reihe von Problemen. Es ist zu befürchten, dass die Patent-Portfolios zahlreicher Pharma-Unternehmen vor allem durch unzulässige Parallelimporte aus den neuen EU- Ländern gefährdet werden. Um eine wirksame Unternehmensstrategie zu entwickeln, müssen wir das gesamte Patent-Portfolie von Aventis sorgfältig rechtlich analysieren.“

Im Londoner Büro von Bird & Bird ist die Partnerin Lorna Brazell in die Betreuung des Aventis Mandats eingeschaltet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Wolfgang von Meibom, Chairman Bird & Bird Deutschland
+ 49 (0) 211 2005 6221 oder wolfgang.von.meibom@twobirds.com