Free & Open Source Software im Auto – von "A" wie Android bis "Z" wie Zulieferer-Konsortien (Genivi) an einem Tag


Datum: 06 Oktober 2011


Free & Open Source Software (FOSS) ist seit Jahren im Vormarsch und hat auch vor der Automobilindustrie keinen Halt gemacht. Hunderttausende Open Source Pakete mit Milliarden von Code-Zeilen sind mittlerweile für nahezu alle erdenkbaren Einsatzzwecke frei erhältlich. Viele Unternehmen nutzen bereits das Einsparungspotenzial von FOSS. Die nachhaltige Senkung der Entwicklungskosten und die Verkürzung der Time-To-Market sowie die Steigerung von Agilität und Flexibilität sind nur einige der Vorteile, die sich durch konsequenten Einsatz von FOSS in der Produktentwicklung ergeben.

Neben der Verwendung von FOSS sind aber auch immer mehr Unternehmen mit der Frage konfrontiert, ob sie sich an Konsortien beteiligen wollen, die FOSS Prinzipien folgen und eine Lizenzierung eigener Entwicklungen unter FOSS-Lizenzen voraussetzen.

Kurzum: Kaum ein Unternehmen kann heutzutage noch ernsthaft von sich behaupten, keine Berührungspunkte zu FOSS zu haben. Und wahrscheinlich ist es sogar schon so weit, dass es sich heutzutage kaum ein Unternehmen noch leisten kann, keine Berührungspunkte zu FOSS zu haben.

In unserem Seminar wollen wir die wichtigsten dieser Berührungspunkte für die Automobilindustrie sowohl aus rechtlicher als auch aus technischer und prozessualer Sicht einmal näher beleuchten. Hierfür haben wir Referenten von Intel, BearingPoint und Black Duck Software gewinnen können, mit denen wir zusammen folgende Themen diskutieren werden:

  • Wie lassen sich die Vorteile von FOSS effizient in der Automobilindustrie umsetzen?
  • Welche Nachteile stehen den Vorteilen beim Einsatz von FOSS entgegen?
  • Wie ist rechtlichen Risiken zu begegnen?
  • Welche Besonderheiten sind im Hinblick auf das Supply-Chain Management beim Einsatz von FOSS zu berücksichtigen?
    • Rechtlich
    • Technisch
    • Prozessual
  • FOSS Konsortien – Chancen und Herausforderungen?
  • Welche Grenzen setzt das Kartellrecht FOSS Konsortien?
  • Wie wirken sich FOSS Konsortien auf die Produkthaftung aus?

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular. 

Programm

ab 9.00 Uhr
Empfang und Registrierung

9.30 Uhr
Begrüßung und Einführung: Dr. Christian Kessel, Bird & Bird

9.45 Uhr
FOSS in der Supply-Chain – Rechtliche Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten: Dr. Fabian Schäfer, Bird & Bird
• Risiken beim Einsatz von FOSS
• Besonderheiten in der Supply-Chain
• Vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten

10.30 Uhr
Implementierung von FOSS Managementprozessen in der Supply-Chain: Claus-Peter Wiedemann, BearingPoint
• Grundbausteine des FOSS Managements
• Spezifische Aspekte im Automotive Umfeld
• Absicherung der Kunden-/Lieferanten-Schnittstelle
• Lieferanten-Bewertung  über das FOSS  Reifegradmodel

11.15 Uhr
Kaffeepause

11.45 Uhr
Automatisierung des License Compliance Managements: Stefan Just, Black Duck Software

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
FOSS Consortia - Benefits and Challenges: Maria Elena Gilotta, Intel Corporation
• What are the benefits of FOSS consortiums?
• Governance and structure of Genivi
• Points to consider before and after joining a consortium

14.30 Uhr
FOSS Konsortien – Kartellrechtliche Implikationen?: Anne Federle, Bird & Bird

15.00 Uhr
Produkthaftung – (K)ein Thema bei FOSS?: Jörg-Alexander Paul, Bird & Bird

15.30 Uhr
Abschlussdiskussion

16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung (Imbiss & Get Together)